Star Wars summed up (Star Wars zusammengefasst)

•Juni 26, 2017 • Schreibe einen Kommentar

I    TPM   – Awkward animal and boy in oversized slot machine save the day while politicians talk.

II   AOTC – Gladiator meets The Island meets I, Robot

III ROTS  – Black guy dies fighting an angry, white politician commanding an army of white men. Politician gets inspired: black-washes his best man.

IV  ANH   – Wanted terrorist goes on suicide mission to free terrorist leader. Later a boy with voices in his head bombs the prison, killing thousands.

V   TESB  – People playing in snow until the heater breaks. The cowboy is just too cool and ends up frozen.

VI  ROTJ – Freed slave tells cowboy on teddy bear planet that she wants a love triangle. But that’s ok: it’s her brother and dad can’t disapprove anymore.

VII TFA   – A New Hope with bigger balls and a femme fatale that doesn’t hold hands.

Advertisements

Konstante

•April 17, 2016 • Schreibe einen Kommentar

Die Konstante in meinem Leben ist die Veränderung.

Und Nudeln.

Shortfilm – JohnnyExpress

•Mai 20, 2014 • Schreibe einen Kommentar

ohne Kommentar

außergewöhnliche Papierkunst

•Januar 28, 2014 • Schreibe einen Kommentar

Hier hat ein chinesischer Künstler Inovation und Kunst zusammen gebracht.
Seine Intention für die seinen Werke ist zwar etwas weit hergeholt, aber die Idee für solche Skulpturen finde ich richtig gut.

Hier zum Video

In Gedenken an einen wahren Helden

•Januar 10, 2014 • Schreibe einen Kommentar

Quelle

In Pakistan hat ein 15-jähriger Schüler Aitizaz Hasan seine Schule vor einem Anschlag gerettet.
Der Junge kam zu spät zum Unterricht und musste deshalb am Schultor eine Strafstunde abstehen.
Als er und 2 andere Zuspätkommer einen Mann in Schüleruniform sehen, der Kabel unter seine Jacke herrausschauen hat, ist Aitizaz der einzige mutige und wirft sich auf den Fremden.
Leider kann dieser den Sprengsatz dennoch zünden. Aitizaz Hasan ist mit dem Attentäter verstorben.

Ich möchte an dieser Stelle einfach einem jungen Menschen gedenken, der sein Leben ohne Zögern gab, um andere zu retten.

Aitizaz Hasan

USA, USA!

•Juni 26, 2013 • Schreibe einen Kommentar

Quelle

Das hohe Gericht der USA hat einen Meisterstreich hingelegt.
In den USA gibt es seit 1965 ein von Präsident Lyndon B. Johnson das „Voting Rights Act“, welches die Wahlrechte der Schwarzen schützen soll.

Das Problem: durch dieses Gesetz ist es den konservativen (ich möchte sie mal lieber rassistisch nennen) Politikern in einigen Staaten  ein sogenanntes „redistricting“ einschränkt.
„Redistricting“ bedeutet die Grenzen für die Wahlen zu verändern. Unter dem Begriff  „gerrymandering“ bekannt, kann dieses Verfahren genutzt werden, um bestimmte Bevölkerungsgruppen (die sich meist in einem Ballungsraum ansiedeln) in den Wahlen außen vor zu lassen.
Durch das „Voting Rights Act“ muss das Justizministerium in einigen „vorbelasteten“ Staaten jedes „restricting“ absegnen. In Alabama kam es zu eben jenen Fall,  dass das Justizministerium das „restricting“ rückgängig gemacht hat, weil es offensichtlich bestimmte Wählergruppen (Schwarze, nur mal in den Raum geworfen) ausgeschlossen hat.

Nun haben die zuständigen Politiker geklagt und ihr Anliegen tatsächlich durchgesetzt.
Der äußerst konservate oberste Gerichtshof entschied: Dieses Gesetz sei nicht mehr zeitgemäß, da gezielte Diskreminierung nicht mehr vorkommen würde.
Diese Aussage zu bringen, um eine diskreminierende „restriction“ zu rechtfertigen: das sind die USA, wie wir sie kennen und lieben.

die Heiratswütigen

•Juni 7, 2013 • Schreibe einen Kommentar

Quelle

In Ägypten geht es heiß her. Zumindest würden viele männliche Ägypter dies gutheißen.
Durch die Syrienkriese schwemmt es gerade so ledige Syrerinnen in’s Land. Die ägyptischen Männer sehen darin ihre Chance: verzweifelte junge Frauen, die ein Heim suchen scheinen leichte Beute.
Das kommt Ägypten sehr gelegen. Das Land leidet unter zu vielen Jungesellen. Die ägyptischen Frauen (oder besser: ihre Familien) erwarten eine hohe Mitgift und vor allem ein Eigenheim. Gerade in der wirtschaftlich schweren Zeit nach der ägyptischen „Revolution“ (wenn man diesen Maskenball so nennen darf) ist das eine höhe Hürde.
Aber die Syrerinnen sind dann doch nicht so einfach zu haben. Selbst wenn sie nicht noch die Hoffnung hätten, nach Hause zurück zu kehren, so wollten sie doch keinen Ägypter heiraten. Bei ihnen gelten diese als ungehobelt, was auch nicht verwundert, wenn man von deren Seite hört, dass die Syrerinnen schöner, bessere Köche und respektvoller gelten. Wenn das die 3 Kategorien sind, nach denen sie ihre Frauen wählen, dann haben sie ganz andere Probleme, als ihr Vermögen.

Was mich eigentlich eher verwundert: Wenn kaum ein Ägypter ihre Anforderungen erfüllt, warum schrauben die Ägypterinnen diese nicht runter? Wenn sie keinen heiraten, haben sie erst recht keine finanzielle Absicherung.